Ricoh GR - eine kompakte Liebe.

Alle meine Träume wirkten erfüllt, als ich die Kamera das erste Mal in der Hand hielt: 28mm KB, passt in die Hosentasche und liefert saubere Qualität ab – wieso brauche ich jemals mehr für meine Urlaube? Nach fast 2 Jahren habe ich Lust Resümee zu ziehen.

Was mir diese Kamera beigebracht hat ist, dass du mit einer einzigen Brennweite, eigentlich fast alles abbilden kannst, wenn du nur willst. Ich bin Fan von den ganzen minimalistischen Ansätzen, da ich es liebe, mir zwar Gedanken um Technik & Co. zu machen, aber eigentlich will ich einwandfreie Technik haben, um das abzubilden, was in meinem Kopf abgeht oder ich gerade sehe. Rein theoretisch kannste ja direkt loslegen: Ein Weitwinkel um die 24mm, eine Portraitlinse zwischen 50-85 und gerne noch eine Telelinse, idealerweise um die 200mm. Schnell hast du einen Rucksack voll mit Linsen, was auch cool sein kann, aber ich habe gemerkt, dass ich mich reduzieren muss in meinem Denken, um mich mehr auf den Moment & das Motiv einzulassen. Mehr horchen, weniger versuchen alle Optionen auszukosten, sondern den Moment einzufangen.

Spannend fand ich auch, wie meine Frau die Kamera wahrgenommen hat – mittlerweile liegt die Kamera immer voll aufgeladen im Wohnzimmer und wird für alles in die Tasche oder Hose gepackt, damit man den Moment genial einfangen kann. Bisher hat die kleine Kamera eine nette Reise hinter sich: Kuba, Ghana, Niederlande, Frankreich, Portugal & Türkei – will man dann so eine Kamera irgendwann ablegen? Emotional hänge ich jetzt irgendwie daran; unsere ersten Reisen, Flitterwochen – überall war die GR dabei.

Neben der Fotografie, liebe ich das Filmen, wo mich die GR leider vollkommen im Stich lässt. 60fps laufen nur in 720p, die Bildqualität lässt dort auch zu wünschen übrig und irgendwie fühlt sich das Falsch an. Da gehen langsam aber sicher neue Gedanken los – Zeit für ein Upgrade auf die Fujifilm XF10, welche Video und die Filmsimulationen beherrscht, die ich an meiner Fujifilm X-T20 auch so genial finde oder doch noch die Fujifilm X-T100 nehmen, die Kompakt genug für die Jackentasche ist, aber auch ggf. mal als Notfall-B-Cam funktionieren kann? Fragen über Fragen. Aber die Ricoh GR liebe ich.

Loading cart ...